guetig-consulting.com

Immobilien auf Mallorca kaufen

Wissenswertes über Immobilien auf Mallorca kaufen

Was Sie beachten sollten wenn Sie Immobilien auf Mallorca erwerben möchten !

Der Kaufvertrag über eine Immobilie bedarf in Spanien nicht der Schriftform und muss auch nicht notariell beurkundet werden. Für die Eintragung Ihrer Immobilie in das Grundbuch ist jedoch die notarielle Beurkundung erforderlich. Da aber erst der Grundbucheintrag dem Käufer eine gesicherte Rechtsposition garantiert, ist die notarielle Auflassung und Beurkundung der Kaufurkunde unabdingbar für Sie als neuer Besitzer der Immobilie auf Mallorca.

Die notarielle Auflassung und Beurkundung des Kaufvertrages kann theoretisch sofort erfolgen.

Nach dem alle Dokumente und die nötigen Formulare beigefügt sind steht diesem Termin eigentlich nichts mehr im Weg. Jedoch sollten Sie folgende Punkte vorab geklärt haben. Haben Sie als Käufer Ihre Steuernummer beantragt, ist Ihre Immobilie frei von Altkosten wie Strom, Wasser ect, steht z.B.die Finanzierung und lassen Sie sich ein Dokument über die bezahlte Grundsteuer unbedingt vorlegen Gerne bereiten wir mit Ihnen den Notartermin vor der bis zu 3 Wochen dauern kann je nach Auslastung des Notars in Palma de Mallorca. Um Ihre Immobilie jedoch zu sichern solten Sie einen Vertrag abschließen der Ihnen die Immobilie sichert. Gerne unterstützen wir Sie durch unsere eigenen Spezialisten für Auslandsimmobilien in der Guetig Consulting.

Vertragsformen beim Kauf einer Immobilie auf Mallorca sind:

Der private Kaufvertrag oder auch Contrato privado de Compraventa genannt

Mit der Unterschrift eines privaten Kaufvertrages ist die Immobilie verkauft an Sie. Auch hier sollten Sie vorher alle Dokumente geprüft haben damit hinterher bei einem Notartermin keine bösen Überraschungen auftreten. Eine Anzahlung wird meistens bei dieser Art des Vertrages vereinbart.

Der Reservierungsvertrag oder auch Contrato de Reserva genannt

Wenn Sie als Käufer ein reales Kaufinteresse für eine Immobilie auf Mallaorca bekunden aber z.B. die Finanzierung des Kaufpreises noch nicht gesichert ist oder Ihr Kapital noch nicht frei zur Verfügung steht. Dann können Sie gegen eine Anzahlung auf den Kaufpreis diese Vertragsform wählen. Hierbei verpflichtet sich der Verkäufer diese Immobilie für einen festgelegten Zeitraum verbindlich zu reservieren. Sie sollten festlegen, dass der Reservierungsbetrag beim Kauf dem Kaufpreis angerechnet wird. Kommt der Kauf nicht zustande müssen Sie diesen Betrag in der Regel an den Verkäufer bezahlen.

Der Optionsvertrag oder auch Contrato de Opción de Compra genannt

ist eine verbindliche Willenserklärung beider Parteien gegen Zahlung einer bestimmten Summe das Recht gewährt innerhalb einer festgelegten Frist die Immobilie zu einem bestimmten Preis zu erwerben. Kommt der Kauf innerhalb der Frist seitens des Käufers nicht zum Tragen, ist für diesen die Summe verloren. Liegen die Gründe beim Verkäufer vor, hat dieser den doppelten Betrag der Summe an den Käufer als Schadensersatz zu entrichten.

Das wichtigste für Sie als Besitzer, der notarielle Kaufvertrag oder auch Escritura Pública genannt

Die notarielle Auflassung und Beurkundung der Kaufurkunde ist Voraussetzung für die Eintragung des neuen Eigentümers einer Immobilie auf Mallorca in das Grundbuch. Der Notar ist verpflichtet innerhalb von 24 Stunden nach Zeichnung der Kaufurkunde dieses dem Grundbuchamt mitzuteilen. Damit geht eine Vormerkung im Grundbuch ein die für einen Zeitraum von 10 Tagen jede weitere Eintragung blockiert. Innerhalb dieser Frist sollten Sie als Käufer die Urkunde dem Grundbuchamt vorlegen aber Achtung, dass geht nicht automatisch. Innerhalb von 30 Tagen nach der notariellen Beurkundung der Kaufurkunde hat der Käufer die Grunderwerbsteuer oder auch ITP genannt bei dem zuständigen Finanzamt zu entrichten. Erst nach erfolgter Zahlung kann die Eintragung des neuen Eigentümers in das Grundbuch erfolgen.

Unterschiedliche Steuern wenn Sie Immobilien auf Mallorca kaufen

Die Grunderwerbsteuer oder auch Impuesto sobre Transmisiones Patrimoniales genannt

Bei allen Immobilienverkäufen die nicht der Mehrwertsteuer unterliegen, fällt die Grunderwerbsteuer an. Diese ist auf auf Mallorca nach der Höhe des jeweiligen Kaufpreises gestaffelt und beträgt bis zu 10 %.

Die Mehrwertsteuer oder auch Impuesto sobre el Valor Añadido, IVA genannt

Die Mehrwertsteuer fällt bei dem erstmaligen Verkauf einer Neubau-Immobilie, bei dem Verkauf von Bauland und Geschäftsgrundstücken oder beim dem Verkauf durch eine juristische Person an.

Die Grundsteuer oder auch Impuesto sobre Bienes Inmuebles, IBI genannt

In Spanien zahlen Immobilieneigentümer eine Grundsteuer. Die Grundsteuer richtet sich nach dem Katasterwert der Immobilie und ist von Kommune zu Kommune unterschiedlich.

Die Einkommensteuer oder auch Impuesto sobre la Renta de las Personas Físicas, IRPF genannt

Immobilienbesitzer in Spanien unterliegen grundsätzlich der Einkommensteuererklärungspflicht. Ist eine Immobilie nicht der Erstwohnsitz fällt auch bei selbstgenutzten Immobilien Einkommensteuer an.

Die Vermögenssteuer oder auch Impuesto sobre el Patrimonio genannt

Diese ist von Region zu Region unterschiedlich. Daher sollten Sie sich vorab darüber informieren.
Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit da gesetzliche Änderungen möglich sind. Gerne unterstützen wir Sie zu allen Belangen rund um den Kauf einer Immobilie auf Mallorca. Durch unser Netzwerk zu Notaren, Rechtsanwälten und Behörden unterstützen wir Sie gerne bei der Vorbereitung zum Kauf Ihrer Traumimmobilie auf Mallorca.

Die eigenen Spezialisten der Guetig Consulting begleiten Sie von der Suche einer außergewöhnlichen Immobilien bis zur notariellen Beurkundung.

Senden Sie uns Ihre Wünsche, wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Zur Kontaktseite

Mallorca Guetig Consulting

Thema: Immobilien auf Mallorca kaufen – Was Sie interessieren könnte, Yachthafen in Italien.